Inhalt anspringen

KDVZ Rhein-Erft-Rur

Open Source in Kommunen. Ein Baustein für mehr Digitale Souveränität

Digitale Souveränität, also Selbstbestimmung, in einer zunehmend digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt – was bedeutet dies im kommunalen Umfeld? Die KGSt hat ein umfangreiches Papier zum Thema Open Source Software als Baustein für digitale Selbstbestimmung der Kommunen veröffentlicht.

Aktuell erschienen ist ein umfangreicher Handlungsleitfaden der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) zum kommunalen Umgang mit freier Software. Der Bericht verlässt die oberflächliche Debatte um Open Source und leuchtet das Thema aus kommunaler Perspektive auf 133 Seiten in aller Tiefe aus. 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Luke Southern, Unsplash
  • KGSt mit Elementen von ar130405 - stock.adobe.com

Auf dieser Seite werden grundsätzlich nur technisch notwendige Cookies gesetzt, die keine Zustimmung erfordern. Eine statistische Auswertung erfolgt ausschließlich mit anonymisierten IP-Adressen auf unseren eigenen Servern. Dieser Auswertung können Sie unter nebenstehendem Link unter „Matomo Opt-Out“ widersprechen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Datenschutz.

Datenschutzerklärung (Öffnet in einem neuen Tab)